Wohnorte

Mal eine Frage an alle Leser:

Wo wohnt ihr? Welche Wohnorte/Städte könnt ihr empfehlen? Wo lebt es sich als Regenbogenfamilie gut?

Wir planen gerade unsere Zukunft (insbesondere den Master…) und überlegen natürlich, wo es hingehen soll. Grundsätzlich würden wir beide gern in Berlin bleiben, aber momentan sieht es so aus, als würde es hier keinen „passenden“ Studiengang geben. Oder: Passende Studiengänge schon, aber nur an FH’s. Und wir würden aus verschiedenen Gründen gerne an eine Uni.

Grundsätzlich fänden wir es ja schön, wieder nach München zu gehen. Interessante Studiengänge würde es dort auch geben. Wenn da nur nicht die Lebenshaltungskosten wären… Wir haben ja schon 1 Jahr dort gelebt (zusammen, in einer netten 50 Quadratmeter großen Wohnung). Gezahlt hatten wir 620 Euro warm, plus Strom (Oder war der Strom schon drin? Ich kann mich nicht mehr erinnern). Ja, für München spottbillig, noch dazu war die Lage echt schön. Zwar nicht Schwabing, aber grün, eine Art „Garten“ in den die Katzen konnten, und recht ruhig. Trotzdem innerhalb von 15 Minuten in der Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber: Das werden wir so wohl aktuell nicht mehr finden. Für eine gleichwertige Wohnung würden wir nächstes Jahr wohl eher 900 Euro aufbringen müssen – das ist einfach nicht drin. Leider. Schade. Vor allem, weil die Eltern meiner Frau dort ja wohnen. Aber es lässt sich nicht ändern. Student sein und in München als Familie leben sind nicht wirklich vereinbar…

Dann wäre da noch Bonn mit einem sehr, sehr interessanten Studiengang. An der Uni, interessante Forschungsgebiete, schöne Stadt, guter Aufbau des Studiengangs (soweit man das beurteilen kann). Außerdem: Der Studiengang ist auf Englisch, was bedeuten würde, dass wir unsere etwas eingerosteten Sprachkenntnisse mal auffrischen könnten. Und der Studiengang soll recht international sein, was mal eine willkommene Abwechslung wäre. Außerdem scheinen die Mieten einigermaßen bezahlbar zu sein, die Betreuungskosten sind auch einigermaßen ok und die beiden Omas meiner Frau wohnen in der Nähe. Dann müssten unsere Kinder nicht völlig „großelternlos“ aufwachsen…

Und: Das Semesterticket umfasst ein komplettes NRW-Ticket. Was bedeutet, dass wir auch nach Düsseldorf fahren können (ja, aus mir spricht ein Nerd – Düsseldorf deshalb, weil es dort viele japanische Läden und so gibt…). Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Japaner_in_Düsseldorf

Gut, das ist jetzt nicht DAS Kriterium schlechthin, aber definitiv ein Bonuspunkt 😉 Und: Könnte interessant sein, vor allem, wenn wir planen, eventuell mal später nach Japan zu gehen.

Wir haben heute mal aus Spaß (während ich gekocht habe) eine Liste geschrieben, welche Kriterien der Wohnort bzw. das Studium erfüllen muss:

– günstige Kinderbetreuung
– günstige Miete (max. 700 Euro warm)
– Semesterticket
– größer als 500.000 Einwohner oder Nähe Großstadt
– keine Anwesenheitspflicht
– keine/wenig mündlichen Prüfung
– wenig Theorie, viel kreative Kurse
– idealerweise in Richtung Games
– nicht zu wenig Studenten (30-100 pro Semester)
– kein Praktikum
– evtl. Englisch
– künstliche Intelligenz / Robotics

So, aber nun zurück zu meiner Frage: Welche Städte könnt ihr empfehlen? Ich freue mich über jede Antwort, ehrlich! 😀

17 Kommentare zu “Wohnorte

  1. Bonn ist toll! Wir hatten auch überlegt, ob es uns dorthi verschlägt. Zumal da die beste Freundin meiner Frau samt frisch geschlüpftem Nachwuchs lebt. Aber es ist aus dem Rennen.
    Aber für Euch hört es sich interessant an. Teuer ist es da auch nicht wirklich. Finde ich- im Vergleich zu dem, was wir bisher so an Immo-Kosten blechen mussten. Wo wir herkommen (Frankfurter Raum) ist es genauso teuer wie da, wo wir momentan leben (Hamburger Raum). Wir zahlen hier für 94 qm 1000 € warm. Das ist in Frankfurter Umgebung ähnlich. Und in Hamburg oder Frankfurt direkt wärs noch teurer. In HH haben wir für 76 qm 800 € warm gezahlt (Schnäppchen). In Frankfurt für um die 40 qm 540 € warm. Jeweils ca. 20 min von City entfernt.

    • Ja, manche Städte sind einfach zu teuer. Das finde ich echt total schade. Wir würden gern wieder nach München, aber wie sollen wir von insgesamt 1340 Euro Unterhalt (mehr haben wir beide zusammen nicht) dort eine Wohnung bezahlen? Wenn dann noch genug für Essen und Nahverkehr übrig sein soll, ist das einfach leider nicht drin. Mal abgesehen davon, dass wir auch gerne noch etwas Geld übrig hätten 🙂 Und ich denke ja nicht, dass wir überhaupt eine Wohnung bekommen würden – warum sollten die Studenten mit Kind(ern) nehmen, wenn sie 60 qm auch problemlos an einen Single mit Einkommen vermieten können?

      …Aber in Frankfurt und Hamburg ist es schön? Dann würden wir vielleicht doch mal schauen. Wir haben ja das Glück, dass wir eventuell auch eine Wohnung über das Studentenwerk der jeweiligen Stadt bekommen können.

      • Besser spät als nie…:
        Hamburg und generell Norddeutschland find ich schon toll! Ganz viel Wasser überall und erstaunlich tolerante Menschen. Und Frankfurt und das Rhein-Main-Gbeiet mag ich auch. Frankfurt sagt aber nicht jedem zu. Das muss man schon mögen oder Heimatgefühle damit verbinden. Ich find aber, es hat auch als Stadt viel zu bieten. Großstadt eben.. Naja, kleine Großstadt.. Knapp 700.000 Einwohner aus 180 verschiedenen Nationen…

      • Ja, Norddeutschland wäre schon toll. Wir hätten ja am liebsten ein Uni (mit passendem Studiengang) in der Nähe der Ost- oder Nordsee gefunden. Gibt aber leider nichts *seufz*

        In Frankfurt an der Uni gibts zwar Informatik als Studiengang, aber die haben eine so unglaublich komplizierte Zulassungsordnung und die meisten Veranstaltungen werden nur alle 2 Jahre angeboten – natürlich sehr praktisch, bei einer Regelstudienzeit von 2 Jahren, von denen nur 1 1/2 Jahre Kurse gemacht werden *ironie* Das letzte Semester ist ja nur die Masterarbeit. Und die Schwerpunkte, die angeboten werden, sind absolut nicht interessant für uns…
        Ich würde echt noch gern ein oder zwei andere Unis finden, die schöne Studiengänge anbieten. Hm. Uns gefallen einfach die falschen Sachen an der Informatik, oder wir wohnen im falschen Land. In Schweden z. B. werden bei fast allen Informatik-Studiengängen die Schwerpunkte angeboten, die uns interessieren… Und in Deutschland hab ich bisher einen(!) Studiengang gefunden. Echt arm.

  2. Wir wohnen zur Zeit in einer mini stadt am stadtrand. (7500 Einwohner) wenn alles gut geht, werden wir allerdings im Herbst unser eigenes Haus beziehen. Umgeben nur von Wald und Wiesen und zwei Nachbarhäusern. Uns ist Natur extrem wichtig und dass die Kinder frei aufwachsen können. (~80 Einwohner)

    Ich bingespannt, für welche Stadt ihr euch entscheidet.

    • Ich drück euch die Daumen, dass das was wird! 😉 Und freue mich schon, wenn ihr mehr davon berichtet.

      Ja, für Kinder ist die Umgebung bestimmt schön. Aber ich glaube nicht, dass wir so glücklich werden würden. Meine Frau ist sowieso ein klassisches Stadt-Kind und ich bin in der Stadt auch sehr zufrieden. Außerdem sind wir ja auch darauf angewiesen, dass eine Uni in der Nähe ist und wir dort auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinkommen, sonst bräuchten wir ja erstmal einen Führerschein und ein Auto… Eigentlich hoffe ich, dass ich nie Auto fahren muss – ich glaub, ich wär da völlig überfordert 😀

      • Verständlich. Es ist jeder anders und man muss dort hin gehen, wo man sich wohl fühlt.

        Autofahren ist allerdings echt genial und erleichtert mit Kindern den Alltag sehr. 🙂 Vor allem, weil man immer BERGE an Zeug mit hat. *gg* Evt. noch mal drüber nachdenken? Wir können es nur empfehlen. Wir fahren ja auch sehr viel mit dem Zug, aber überall hin geht es nicht (allein wegen Kinderwagen und dem ganzen Kram den man dann mithat)

      • Naja, was brauchen wir in Berlin schon ein Auto – außerdem könnten wir uns das garnicht leisten. Erst müsste dann ja einer von uns den Führerschein machen, danach ein Auto kaufen, und dann Versicherungen, Sprit… So haben wir momentan das Semesterticket, das wir eh zahlen müssen (ist in den Semestergebühren enthalten), und können damit sogar bis über Berlin hinaus überall hinfahren – sozusagen umsonst, weil wir die Semestergebühren nichtmal selbst bezahlen müssen. Und umziehen werden wir nur in eine Stadt, die ebenfalls ein Semesterticket oder sowas in der Richtung hat.

        Und Kinderwagen planen wir nicht zu haben…. Wir hätten in unserer Wohnung schlicht keinen Platz, deshalb werden wir die Kinder tragen, bis sie selbst laufen können. Und öffentliche Verkehrsmittel in Berlin mit Kinderwagen macht ja auch keinen Spaß 😉

        Wir werden einfach lernen müssen, „leicht“ unterwegs zu sein – so wenig Zeug wie nötig mitnehmen 😀

  3. Wow, Respekt. Ich bin ECHT gespannt, wie es euch damit geht. *ggg* (also ohne Kinderwagen bei 35°C in der Stadt) – Sorry, wenn das grad total blöd rüber kommt alles. Einfach nur eine Mischung aus Bewunderung, Ungläubigkeit und noch mal Ungläubigkeit.

    • Naja, das Gute ist ja, dass wir bei so einer Hitze nicht unbedingt mit Kind raus „müssen“. Wir sind ja im Grunde beide zu Hause, also geht dann halt einer allein einkaufen oder so und der andere bleibt mit Kind zu Hause. Und wenn wir in die Uni müssen, ist’s eben so. Viel laufen müssen wir dann ja nicht (wir fahren ja überwiegend S-Bahn, U-Bahn und Tram, sofern hier in Berlin denn überhaupt mal was fährt…).

      Wie das wird, sehen wir dann. Ich bin auch schon gespannt 😀

      • Ich brauche unbedingt ein Tragetagebuch von euch. 🙂 🙂 Ich kann mir das aaaaaaaaaaaaaabsolut nicht vorstellen. Oi oi oi, vor allem wenn ich dran denke, dass Jakob die ersten 2 Monate gar nicht getragen werden wollte.

      • Darüber werden wir dann bestimmt auch berichten! 😀

        Und wir haben beschlossen, dass unsere Kinder einfach immer und überall getragen werden WOLLEN. So. Damit das mal klar ist! 😉 Nein, im Ernst, in unserer Wohnung hat ein Kinderwagen einfach irgendwie keinen Platz, in der Uni hab ich NOCH NIE Kinder im Kinderwagen gesehen (immer nur im Tragetuch/Tragehilfe) – da wär auch garkein Platz in den Räumen, um nen Kinderwagen zu „verstauen“ – wir haben ja teilweise Räume mit gerade mal 15 Computerarbeitsplätzen…

        Also wird unser Kind einfach keine Wahl haben. Hihi…

    • Geht mir grad auch so Michi… 😀 Was wir alleine immer an Ersatzwäsche, Windeln, Futter, Trinken etc. mitgeschleppt haben. Und dann noch Einkauf. Das war dann alles in und am Kinderwagen verstaut und der schwere Zwerg im Manduca. Und bei 30 Grad brauch ich auch kein schwitzendes Kind auf der Brust… igitt *kleb* Aber wir werden dann hier ja lesen dürfen, ob und wie das geht! 🙂

      • Na ihr seid ja lustig, nehmt uns doch nicht die Hoffnung, dass das so klappt! 😀

        Immerhin sind wir ja – erstmal – zu zweit mit einem Kind unterwegs, wenn überhaupt. Wenn nur einer von uns kurz einkaufen muss oder so, bleibt das Kind zu Hause! 😉 Wie das dann aussieht, wenn wir zwei Kinder haben… Nein, nicht dran denken. Wird schon, muss! 😀

  4. Ach ja, zum Thema Stadt. Da ich keine Ahnung habe, wo und welche Uni für euch interessant wäre… recht günstige Wohnungen gibt es in Wuppertal oder Duisburg, wenn es denn NRW sein sollte. Bonn wäre doch gar nicht so schlecht. Auch nur 10 Minuten mit dem ICE nach Köln. Düsseldorf und Köln sind aber definitiv zu teuer. Ansonsten vielleicht Mannheim? Oder rund um Stuttgart? Viel Spaß beim Suchen!

    • Ach, NRW ist jetzt nicht zwingend. Wär halt nur praktisch, weil es dort das Semesterticket für ganz NRW in der Regel gibt und weil dort die beiden Omas meiner Frau leben (ca. halbe Stunde mit dem Zug von Bonn entfernt).

      Davon abgesehen sind wir aber auch mit jeder anderen Stadt glücklich, wenn es denn vom Studiengang her passt und die Stadt nicht zuuu klein ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s