Noch Fragen?

Ich hab heute endlich mal wieder etwas Zeit gefunden, andere Blogs zu lesen (juhu!) und da kam mir der Gedanke, dass ich ja auch mal Fragen sammeln könnte. Also, schießt los: Was interessiert euch? Ich lasse mal bewusst die Themen offen. Eine Antwort wird’s natürlich auch geben – vermutlich Ende der Woche oder Anfang nächster Woche.

Dann warte ich mal gespannt ab, was euch so interessiert! 😀

Samstage in Leipzig

… Langweilig? Ne, nicht, wenn man ein Kind hat, dessen Spitzname Teufelchen ist.

Was auch immer in ihrem Kopf vorging, vielleicht dachte sie ja, man muss ja auch wirklich ALLE Aspekte einer neuen Stadt kennen? Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Fieberkrampf vom feinsten (immerhin – dank direkter Diazepam-Gabe – kein komplizierter – < insert Freudenschrei hier >). Und mal wieder Kinderintensivstation, mindestens 24 Stunden, danach möglicherweise noch eine Nacht auf der normalen Station. Juchu!

Auf jeden Fall kommt der Notarzt hier deutlich schneller – und man muss vorher nicht ewig rumdiskutieren, damit überhaupt einer kommt – und der Weg zum Krankenhaus ist deutlich kürzer. Ein eindeutiger Minuspunkt ist allerdings, dass nur ein Elternteil mit dem Notarzt mitfahren kann. Meine arme Frau musste knapp 15 Minuten auf die Tram warten und war ziemlich verzweifelt, weil sie beim Fieberkrampf auch nicht dabei war und etwas überrumpelt war – ich ging mit dem Teufelchen schonmal einkaufen, sie wollte gleich nachkommen, damit wir noch zusammen Lebensmittel einkaufen können und BÄM – sie kommt nach unten, der Notarzt steht vor der Passage (da ich mit leicht fieberndem Kind losgegangen bin, schwante ihr schon Böses)… Und sie findet uns nirgends. Zum Glück hab ich sie noch irgendwo aufgegabelt, kurz bevor wir in den Notarztwagen eingestiegen sind…

Meine Frau verbringt die Nacht nun also im Krankenhaus und ich sitz zuhause (oder besser gesagt: Steh im Hausflur, denn wir haben IMMER NOCH KEIN INTERNET), hab mit noch niemandem gesprochen seitdem (lediglich die Patentante bekam eine SMS, mir ist einfach nicht nach anderen Menschen) und ich mag nimma. Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, dass das Töchterchen überhaupt mit 6(!) Monaten einen komplizierten(!) Fieberkrampf hat? Und wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, dass der nächste Fieberkrampf direkt beim nächsten Fieber und schon nach nur 4,5 Monaten kommt – bei einer Temperatur von nicht einmal 39 Grad, langsam(!) steigend? Es müssen letztlich um die 38,5 Grad gewesen sein, zumindest sagte das das Thermometer 15 Minuten vor dem Fieberkrampf – und im Krankenhaus 30 Minuten nach dem Fieberkrampf waren es dann auch „nur“ 38,9 Grad.

Ach, ich hasse Statistik – besonders, wenn man auf der falschen Seite steht!

Neuigkeiten

Dank immer noch nicht funktionierendem Internet heute nur knapp:

– Ein Brief vom Jugendamt ist vor wenigen Tagen ins Haus geflattert! Inklusive erstem Termin in den Räumen des Jugendamtes Anfang Juni. Wir brauchen (von uns beiden!) einen recht detaillierten Lebensbericht (Themen, die unter anderem enthalten sein sollen: Schulbildung, Freizeitbeschäftigung (Hallo? Wir haben ein Baby zu Hause und studieren, das ist genug Beschäftigung!), und: Wie stehen die engeren Verwandten zur Adoption?) und eine Schufa-Auskunft, ebenfalls von uns beiden. Der Lebensbericht hat so garkeinen Adoptionsbezug, bis auf die Fragen, wie die Verwandten zur Adoption stehen und wann und wodurch der Entschluss zur Adoption bei uns entstand).

– Das Teufelchen steht seit wenigen Wochen frei; in den letzten Tagen immer häufiger, und vor allem auch bewusster und länger. Zähne lassen sich hier immer noch nicht blicken, dafür wachsen die Haare – laaaangsam. Bisher sind’s zwar eher Flusen, aber die sind umso flauschiger!

– Wir lassen uns immer noch Zeit, einen Zweitnamen für Baby 2 zu finden. Immerhin haben wir es auf zwei eingegrenzt; 100% harmonisch in der Kombi ist keiner der beiden, dafür hat einer der zwei Namen einen familiären Bezug (und ich mag den Namen total 😀 ). Der andere Zweitname, der in Frage kommt, ist dafür etwas „moderner“ und würde den doch recht klassischen Erstnamen etwas auflockern.Zu 80% wird es wohl der, aber wir haben ja noch Zeit.

Und da ich jetzt eh nicht mehr sehe, was ich tipe (Ich sag’s ja, kaputtes Internet) lass ich’s mal und hüpf schnell unter die Dusche.